DIE BREITBAND INITIATIVE TUT STELLT SICH VOR

INITIATIVE


Die Breitbandinitiative Landkreis Tuttlingen (BIT) hat die Aufgabe, das Kreis-Backbone-Netz zu realisieren und die innerörtlichen Gemeindenetze auf den Weg zu bringen. Ziel des Zusammenschlusses aller 35 Städte und Gemeinden und des Landkreises Tuttlingen ist die Verwirklichung eines flächendeckenden Glasfasernetzes mit dem perspektivischen Endausbau Glasfaser bis ins Haus (FTTB). Die BIT unterstützt als Dienstleisterin des Kreises die Kommunen bei Planung, Ausschreibung und Bau der Netze. Sie ist Ansprechpartnerin für Förderanträge, Finanzierung und rechtliche sowie steuerrechtliche Fragen. Die BIT beschäftigt sich mit der Betreibersuche für die Verpachtung und begleitet das Projekt über Vertragsgeschäfte, Abrechnungsvorgänge bis hin zur Mitwirkung bei der Anschlussakquise. Der Schwerpunkt wird dabei auf Wirtschaft, Schulen, öffentliche Verwaltungen sowie unterversorgte Gebiete gelegt.

Grund für die Initiative des Landkreises Tuttlingen ist eine immer noch unzureichende Versorgungslage mit Breitband-Internetanschlüssen in einzelnen Gemeinden oder Gemeindegebieten. Dies gilt insbesondere für die Gewerbegebiete und die Forderungen der Unternehmen nach synchronen Breitbandverbindungen. Vor dem Hintergrund des digitalen Wandels und damit wachsender Ansprüche an die Daten-Infrastruktur verstärkt sich dieser Mangel zunehmend und wird sich auch auf Gebiete ausdehnen, die nach heutigem Standard noch ausreichend versorgt sind. Die gegenwärtigen Kommunikationsunternehmen werden diese Lücke nach eigenem Bekunden nicht schließen, so dass der öffentliche Sektor im Sinne der Daseinsvorsorge und Wirtschaftsförderung gefordert ist.



Satzung der Breitbandinitiative Landkreis Tuttlingen gemeinsamen selbstständigen Kommunalanstalt des öffentlichen Rechts

PDF-DOKUMENT ÖFFNEN